Anerkennung
eines im Ausland
erworbenen Facharzttitels

Weiterbildung im Ausland

Befinden Sie sich derzeit in Weiterbildung, haben ggf. ärztliche Tätigkeiten in einem Drittstaat absolviert und streben den Erwerb einer Facharzt-, Schwerpunkt- oder Zusatzbezeichnung nach der Weiterbildungsordnung einer der Ärztekammer in Deutschland an, finden Sie hier hilfreiche Informationen:

Sie haben die Möglichkeit, die Anerkennung einer bereits im Ausland absolvierten ärztlichen Tätigkeit als Weiterbildungszeit für den Erwerb einer Facharzt-, Schwerpunkt-, oder Zusatzbezeichnung zur Anrechnung zu beantragen. Die Anerkennung kann erfolgen, wenn die ärztliche Tätigkeit unter Berücksichtigung der Grundsätze der Weiterbildungsordnung als gleichwertig eingestuft wird. Der zuständige Weiterbildungsausschuss prüft die Gleichwertigkeit und entscheidet über die Anrechnung und den Umfang der Weiterbildungszeiten. Folgende Unterlagen sind einzureichen:

  • Ggf. Aufenthaltserlaubnis,
  • Approbation bzw. Erlaubnis zur vorübergehenden Ausübung des ärztlichen Berufs,
  • Ein Identifikationsnachweis,
  • Eine tabellarische Aufstellung über die ärztliche Grundausbildung, absolvierte Weiterbildungszeiten sowie über die bisherige Berufspraxis,
  • Detaillierte Weiterbildungsnachweise, Originalzeugnisse und ggf. weitere Bescheinigungen über eine Berufspraxis,
  • Amtlich beglaubigte Übersetzungen aller Dokumente ins Deutsche

Die für eine Antragstellung erforderlichen Unterlagen sind im Original oder in beglaubigter Kopie vorzulegen. Eine Anrechnung von Weiterbildungszeiten aus dem Ausland erfolgt grundsätzlich erst nach Vorlage der entsprechenden Zeugnisse in deutscher Sprache (amtlich beglaubigte Übersetzung). Gegen Ende einer Tätigkeit im Ausland sollten Sie darauf achten, dass Ihnen ein Zeugnis ausgestellt wird. Dieses Zeugnis sollte folgendes enthalten:

  • Eine ausführliche Darstellung der jeweiligen Tätigkeiten
  • Angaben über die Weiterbildungsstätte in genügender Ausführlichkeit (z. B. Schwerpunkt der betreffenden Abteilung, Patientengut, Bettenzahl, Leistungsspektrum, ggf. Operationszahlen etc.)